Presse-MenüBegriffeLinksImpressum
-
Home + Über uns Trainingsprinzip             Anwendung            Produkte Händler + Referenzen -
News:
11-24-2008
Das SNAIX NeuroBike gewinnt Wettbewerb "365 Orte" 2009
01-07-2008
Neue Adresse | Fon & Fax neu
SNAIX Meinungen:
Holger Wulschner - international erfolgreicher Springreiter
Heike Kemmer - Dressur Olympiasiegerin 2004 | Europameisterin 2006
Anne Taszus - Dressurreiterin
Dr. Andrea Broglia, Parma, Italien - Tierärztin - Reitlehrerin - Turnierreiterin
Katja Rott - Münster
Richard Hofer - Kunde
Markus Braunewell - Anwalt - Patentanwalt - Radsportler - Yogalehrer
Niko Ackermann - Student in Santa Cruz, Kalifornien
Klaus Kurbjuhn - Lichttechniker
Daniela Paulsen - Kundin
Marco Hösel - 7 maliger Weltmeister 20" Trialbike / MTB
Angelika Ziegler - 3 malige Weltmeisterin Kunstrad
Dierk Fritsch - Dipl.- Industriedesigner
10.11.2006

Heike Kemmer - Dressur Olympiasiegerin 2004 | Europameisterin 2006


Seit ich durch Eckhart Meyners das Snaix-Fitnessrad kennengelernt habe, kann ich neben den anderen Übungen zur Reitvorbereitung noch wesentlich mehr für einen unabhängigen Sitz tun.

Die ersten Trainingsrunden gestalteten sich zuerst leicht schwierig. Mit dem Snaix ließ es sich nicht simpel losradeln, das Rad bewegte sich erst einmal grundsätzlich in die von mir nicht angesteuerte Richtung. Der Körper machte irgendwie etwas anderes als der Kopf wollte. So bin ich zu Anfang mit den Beinen mitgelaufen. Wie auf einem Laufrad. Mehr und mehr konnte ich dann die Pedalen nutzen. Wenn ich erneut mein Gleichgewicht zu verlieren drohte, setzte ich die Füße wieder auf den Boden und lief einfach mit. Nach einigen Minuten mit hoher Konzentration hatte ich den neuen Trainer dann relativ gut im Griff. Bald schon konnte ich die ersten kleineren Wendungen fahren und sogar Achten drehen. Mein Kopf hatte das „System Snaix“ schließlich verstanden. Auch meine Mitarbeiter auf dem Hof hatten viel Spaß bei den ersten Übungsrunden mit dem Rad.

Doch natürlich hat das Snaix nicht nur einen hohen Spaßfaktor, sondern bewirkt auch einiges. Vor allem für mein Reiten.
Da es mit einer Art entgegengesetzter Drehbewegung des Oberkörpers gelenkt werden muss, erreiche ich durch vorherige Ausfahrten auf dem Snaix ein sehr handunabhängiges Sitzen im Sattel. Die Beweglichkeit des
Beckens wird gefördert, was vor allem die Einleitung gebogener Linien oder des Handwechsels vereinfacht. Man erinnert sich wieder verstärkt an die Gewichtshilfen und die Gewichtsverlagerung, der Gleichgewichtssinn und die gesamte Koordination fallen leichter, sind einfach trainiert. Dies alles zusammen förrdert einen viel besseren, tieferen Sitz im Sattel. Man lenkt das Pferd weniger mit den Zügeln als mehr mit dem Sitz.

Das Snaix kann ich als Rundum-Trainer nur empfehlen, es fördert das gesamte Körpergefühl, ist ein prima Koordinations-Coach und macht noch dazu Spaß.

(bei der Snike Sport GmbH eingegangen am 10.11.06)
Homepage: www.heike-kemmer.de


Impressum | AGB | Begriffe | Kontakt | Seitenanfang